„Golda“: Helen Mirrens erstaunliche Verwandlung zur eisernen Lady von Israel

Mai 1, 2024
video
play-sharp-fill

Fast nicht erkannt!

Bereits 2006 verkörperte Helen Mirren in „Die Queen“ eine bemerkenswerte Frau – für ihre darstellerische Leistung wurde sie schließlich mit dem Oscar ausgezeichnet. 18 Jare später verwandelt sich die Hollywood-Ikone erneut in eine einflussreiche Persönlichkeit und ist fast nicht wieder zu erkennen! Das Ergebnis könnt ihr ab dem 30. Mai im Politthriller „Golda“ sehen.

golda keyart
© Weltkino Filmverleih

Die in Kiew geborene Golda Meir flüchtete im Alter von 8 Jahren mit ihren Eltern in die USA. Ganze 60 Jahre später wurde sie als Ministerpräsidentin Israels einer der ersten weiblichen Regierungschefs der Welt. Doch darum soll es in „Golda“ nicht gehen.

Guy Nattivs Film ist kein Biopic, das die Lebensgeschichte der umstrittenen Politikerin erzählt. Vielmehr handelt das Drama vom Jom-Kippur-Krieg, der von Ägypten, Syrien und weiteren arabischen Staaten gegen Israel geführt würde. Tausende junge Männer starben in dem dreiwöchigen Krieg im Oktober 1973.

Ministerpräsidentin Meir fühlt sich von ihren männlichen Politikerkollegen im Stich gelassen. Trotzdem muss sie nun schwierige Entscheidungen treffen, die über das Leben unzähliger Menschen bestimmen werden.

Für ihre beeindruckende Verwandlung saß Mirren tagtäglich rund vier Stunden in der Maske! Doch die Oscarpreisträgerin ging noch einen Schritt weiter: Da Meir bekannte Kettenraucherin war, raucht auch die Schauspielerin in jeder Szene des Films. Das nennen wir mal Engagement!

Für einen Oscar nominiert

„Golda“ ist der zweite Spielfilm des israelischen Regisseurs Guy Nattiv, dessen Film „Skin“ 2018 den Oscar für den Besten Kurzfilm gewann. Auch sein neuer Politthriller wurde für den begehrten Filmpreis nominiert. Diesmal jedoch – wer hätte es gedacht – in der Kategorie Bestes Make-up und beste Frisuren.

Neben Mirren stehen außerdem noch Henry Goodman („The Regime“), Emma Davies („Funny Woman“) und „House of Gucci“-Star Camille Cottin vor der Kamera. Jonathan Tafler („One Life“), Rami Heuberger („Schindlers Liste“) und Liev Schreiber („Asteroid City“) treten in weiteren Rollen auf.

Hier geht es weiter mit dem nächsten Kino-Drama!

Hide picture