„Die Gleichung ihres Lebens“: Die Schattenseiten der Hochbegabung

Mai 14, 2024
video
play-sharp-fill

Ein Leben ohne Formeln und Tabellen?

Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, hochbegabt zu sein? Immerhin scheinen es diese auserwählten Menschen dank ihrer angeborenen Intelligenz im Leben deutlich leichter zu haben. Das dies ganz und gar nicht der Fall ist, beweist das neue Drama der französischen Regisseurin Anna Novion. „Die Gleichung ihres Lebens“ startet am 27. Juni in den deutschen Kinos.

die gleichung ihres lebens keyart
© Weltkino Filmverleih

Ein Leben ohne Formeln und Tabellen? Für das Mathe-Genie Marguerite Hoffmann unvorstellbar! Die 25-Jährige ist Doktorandin der École Normale Supérieure in Paris und die einzige Frau im Promotionsprogramm von Professor Laurent Werner. Sie schreibt gerade ihre Dissertation, in der sie sich mit der Goldbachsche Vermutung beschäftigt.

Auch der junge Lucas Savelli ist Dissertant bei Professor Werner. Als Marguerite ihre Arbeit vor dem gesamten Kollegium präsentiert, entdeckt Lucas darin einen schwerwiegenden Fehler. Die hochbegabte Studentin ist verlässt daraufhin beschämt den Saal und beschließt, ihre Arbeit und das Studium abzubrechen, nachdem ihr Mentor sie nicht weiter unterstützen will.

Erstmals dreht sich Marguerites Leben nun nicht mehr einzig und allein um ihre große Leidenschaft, die Mathematik. Sie sitzt mit der lebensfrohen Noa zusammen und die beiden Frauen stellen sich den großen und kleinen Herausforderungen des Alltags. Allerdings muss sie schon bald feststellen, dass sie weder Lucas, noch die Mathematik so wirklich hinter sich lassen kann.

Ella Rumpf brilliert in Hauptrolle

„Die Gleichung ihres Lebens“ (OT: „Le théorème de Marguerite“) ist der dritte Spielfilm von Regisseurin Anna Novion („Wir sind alle erwachsen“), die das Drehbuch gemeinsam mit Mathieu Robin und Marie-Stéphane Imbert schrieb. Die schweizerisch-französische Schauspielerin Ella Rumpf („Tokyo Vice“, „Gut gegen Nordwind“) erhielt beim Schweizer Filmpreis 2024 die Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin.

© Weltkino Filmverleih

Marguerites Professor, Laurent Werner, wird von Novions Ehemann Jean-Pierre Darroussin („Die Rumba-Therapie“) porträtiert. In weiteren Rollen treten Clotilde Courau („Im letzten Sommer“), Karl Ruben Noel und Julien Frison („Die drei Musketiere – D’Artagnan“) auf.

© Weltkino Filmverleih

Seine Premiere feierte das Drama bereits im Mai 2023 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes. „Die Gleichung ihres Lebens“ erhielt außerdem zwei Nominierungen bei der César-Verleihung 2024, bei der sich Ella Rumpf als beste Nachwuchsdarstellerin durchsetzten konnte.

Hier geht es auch schon weiter mit dem nächsten Drama aus Europa!

Hide picture