„Der dritte Gast“: Mysteriöser Independent-Thriller aus Deutschland

Mrz 3, 2024
video
play-sharp-fill

Romantischer Ausflug verwandelt sich in Horror-Trip…

der dritte gast keyart
© Drop-Out Cinema

In Deutschland scheint das Horror-Genre trotz seiner weltweiten Beliebtheit immer noch nicht so richtig angekommen zu sein. Deswegen ist es eher selten, einen nervenaufreibenden Streifen aus der eigenen Heimat auf der großen Leinwand erleben zu können. Drop-Out Cinema will das nun anscheinend ändern, denn sie bringen uns am 7. März den spannenden Mystery-Thriller „Der dritte Gast“ in die Kinos! Und der kommt auch ganz gut ohne riesiges Budget aus…

Eva und Arthur sind eigentlich ein glückliches Paar, doch wie das eben so ist, geht die Romantik im hektischen Alltag mit der Zeit verloren. Um die Leidenschaft wieder aufblühen zu lassen, planen die beiden einen romantischen Ausflug in die Großstadt. Übernachten wollen Eva und Arthur in einem Hostel. Dort angekommen, scheinen sie die einzigen Gäste zu sein. Oder scheint das etwa nur so?

Kleine, aber schaurig-schöne Produktion!

„Der dritte Gast“ ist eine Independent-Genreproduktion von Malte Wirtz. Der deutsche Regisseur und Autor ist am besten bekannt für experimentelle Filme wie „Digital Life“ und „Das Böse im Wald“. Teil des kleinen, aber überzeugenden Ensembles sind Tim-Fabian Hoffmann („Was uns nicht umbringt“), Merle Peters-Moorhouse („Girl with an Itch“), Sebastian Kolb („Kommissar Dupin“) und László Nagy.

Merle Peters-Moorhouse („Eva“) / © Drop-Out Cinema
Sebastian Kolb / © Drop-Out Cinema

Im Gegensatz zu vielen anderen modernen Horrorfilmen, hält „Der dritte Gast“ sich mit einer kurzen Lauflänge von 73 Minuten an die Grenzen des Genres und schafft es trotz des kleinen Budgets, jede Menge Spannung aufzubauen.

HIER wartet auch schon das nächste Grusel-Highlight aus Deutschland auf euch!

Hide picture