Tides

Fans von atmosphärischer, beklemmender Sci-Fiction aus Deutschland haben grade eine gute Zeit. Tides zeigt eine gefährliche Rückkehr zur zerstörten Erde. Am 26. August startete der deutsche Sci-Fiction-Thriller in den Kinos und wird garantiert keinen unbewegt zurücklassen.

Constantin

Die Handlung

Mitte des 21. Jahrhunderts hat eine Reihe von globale Katastrophe, Kriegen und Pandemien die Menschheit fast vollständig vernichtet. Nur Wenige konnten sich mit Raumschiffen vor den Sturmfluten auf den entfernten Planeten Kepler 209 retten. Dort stellt sich allerdings heraus, dass die fremde Atmosphäre die Menschen unfruchtbar macht. Zwei Generationen später soll eine Mission namens Ulysses von der Weltraumkolonie zur Erde reisen und herausfinden, ob eine Rückkehr auf den blauen Planeten möglich ist. Teil der Besatzung, die die Erde auskundschaften sollen, sind die jungen Astronauten Blake (Nora Arnezeder) und ihr Kollege Tucker (Sope Dirisu). Beim Eintritt ihrer Raumkapsel in die Erdatmosphäre überleben tragischerweise nur sie die folgende Notlandung.

Als sie sich umsehen, stellen sie fest, dass sie auf der Erde nicht allein sind. Nicht nur die Natur zeigt sich von ihrer aggressivsten Seite, auch finden sie andere, ihnen feindlich gesinnte Menschen. Bald schon muss Blake Entscheidungen treffen, die nicht nur ihr Schicksal, sondern auch das der ganzen Menschheit bestimmen werden.

Hintergrundinfos

Regisseur Tim Fehlbaum bringt mit seiner zweiten Regiearbeit Tides einen sehenswerten Endzeit-Sci-Fiction-Thriller auf die große Leinwand. Sein erstes Werk, der ebenfalls dystopische und beklemmende Thriller Hell zeigte eine hellere, aber nicht minder tragische Endzeit auf der Erde. Scheinbar hat Fehlbaum ein gewisses Händchen dafür, eine apokalyptische Zukunft der Menschheit zu zeigen. Der besondere Genrefilm aus Deutschland überzeugt weniger durch eine actiongeladene bunte Sci-Ficiton im US-Stil, sondern mehr mit einem düsteren, tiefsinnigen, fast philosophischen Ansatz, der nichtsdestotrotz auch Spaß beim Zuschauen macht. Darüber hinaus ist Tides ein dystopischer Thriller, der bewusst auf Atmosphäre und große Bilder setzt. Bilder und den man deshalb umso mehr im großen Stil im Kino sehen sollte.

Noch mehr harte deutsche Sci-Fiction gibt es mit dem klaustrophobischen Das Letzte Land zu sehen.

Weitere Beiträge

Kino-Neustarts im Oktober

Ron läuft schief

The French Dispatch

Kino-Neustarts im Oktober

DRAMAKOMÖDIE

Freak City

PARTNER
110min.de

Inside Job

Halloween Kills

ACTION

Venom – Let There Be Carnage