DRAMASCIFI / HORROR

TITANE

Wild, radikal, unberechenbar und Sinnes erregend und provokant. Nur eine Handvoll der zahlreichen Beschreibungen für den diesjährigen Gewinner der Goldenen Palme von Cannes – TITANE. Als eine Mischung aus Body-Horror und Fantasy-Drama erzählt der Film eine tragische wie verstörende Geschichte einer Frau, die eine körperliche Verbindung zu Fahrzeugen hat. Ab dem 07. Oktober 2021 könnt ihr euch in den Kinos selbst ein verstörendes aber auch sehr unterhaltsames Bild davon machen.

Die Handlung

Nach einem schweren Unfall werden der jungen Alexia (Agathe Rousselle) Platten aus Titan in den Kopf implantiert. Am Ende bleiben nur Narben über ihrem Ohr zurück, die sie unter langsam nachwachsendem Haar zu verbergen versucht. Viel krasser und sonderbarer als die Narben sind jedoch die Veränderungen in ihrer Art nach dem Unfall. So teilt sie von da an ein enges Verhältnis zu nicht-organischen Dingen. Vor allem zu Fahrzeugen fühlt sie sich körperlich und sinnlich hingezogen. Jahre später arbeitet Alexia als Erotik-Tänzerin und tritt bei Autoshows auf. Dort hat sie irgendwann nicht nur Sex in, sondern auch mit einem der Vehikel. Jeder Mann allerdings, der ihr dabei in die Quere kommt, wird eiskalt von ihr ermordet. Nachdem die Polizei ihr langsam auf die Schliche kommt, muss sie untertauchen. Um sich vor den Gesetzeshütern zu verstecken, nimmt Alexia die Identität eines verschwundenen Kindes an. Adrien heißt der Junge des hochrangigen Feuerwehrmannes Vincent (Vincent Lindon), der lange nach seinem Sohn gesucht hat und nun die „verkleidete“ Alexia bei sich aufnimmt. Wie werden Vincent und die sich als sein Sohn ausgebende Autoliebhaberin Alexia miteinander klarkomme? Und wie lange kann sie ihr Geheimnis nach einer Nacht mit einem Cadillac noch verheimlichen?

Hintergrundinfos

TITANE ist der erst zweite Langspielfilm von Julia Ducournau. Schon mit ihrem Erstlingswerk Raw hatte die Regisseurin 2016 für Aufregung gesorgt, denn ihr Debüt über Kannibalismus sorgte unter anderem dadurch für Schlagzeilen, dass mehrere Zuschauer bei der Sichtung verstörender Szenen ohnmächtig wurden. Für manche mag das abschreckend sein. Aber für andere allerdings, die von einem Film nicht nur unterhalten, sondern auch (heraus)gefordert werden wollen, ist TITANE ein lohnendes Erlebnis, welches seine volle Wirkung sogar erst nach mehrmaligen Schauen entfaltet.

Ein weiterer Kinofilm, der mit den Sehgewohnheiten bricht und ein einzigartiges Filmerlebnis verspricht ist das düstere Fantasy-Drama The Green Knight.

Weitere Beiträge

Der Gesang der Flusskrebse

Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr

PARTNER
110min.de

Sandman

DRAMASCIFI / HORROR

Nope

ACTION

Bullet Train

PARTNER
110min.de

Buba