DRAMAKOMÖDIE

Belle

Selten findet ein Anime-Film aus Japan seinen Weg zu uns nach Deutschland und das nicht sofort in die Blu-ray-Regale, sondern auf die Kinoleinwände. Belle ist so ein Film. Seit dem 09. Juni 2022 gibt es das atemberaubende, visuell einzigartige Abenteuer rund um ein Mädchen und eine sich ständig weiterentwickelnden Online-Welt in den deutschen Kinos.

Die Handlung

Das Leben der 17-jährigen Suzu, die mit ihrem Vater in einem kleinen Dorf lebt, verändert sich schlagartig, als sie sich auf der Plattform „U“ anmeldet – in der virtuellen Welt mit fünf Millionen Nutzern kann jeder so aussehen, wie er möchte. Der Avatar der schüchternen, von einem traumatischen Erlebnis in ihrer Kindheit gezeichneten Suzu ist die schöne und anmutige Belle. In der schützenden Anonymität der Online-Welt überwindet die junge Schülerin ihre Selbstzweifel und steigt über Nacht zum weltberühmten Star auf. Die ganze Welt möchte wissen: Wer ist Belle? Der Erfolg von Suzus Alter Ego wird schon bald in den Schatten finsterer Ereignisse gestellt: Ihr Konzertauftritt wird von der Ankunft eines mysteriösen Wesens unterbrochen. Der „Drache“ treibt in den virtuellen Weiten von „U“ sein Unwesen und will die friedliche Atmosphäre zerstören. Fasziniert von dem bedrohlich aussehenden Unruhestifter macht sich Belle daran, das Rätsel um ihn aufzudecken. Denn genau wie bei ihr scheint sich hinter der projizierten Oberfläche des vorgeblichen Bösewichts mehr zu verstecken, als es erst den Anschein hat.

Hintergrundinfos

Nach der weltweiten Premiere beim Cannes Filmfestival 2021 schien der Erfolg von Belle garantiert. Dort für Begeisterung beim Publikum sorgend, startet der entzückende Animefilm nun in weiteren europäischen Ländern, darunter auch Deutschland und Österreich. Zuvor wurde in Japan zum dritterfolgreichsten japanischen Film des Jahres 2021. Eine unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, wie viele qualitativ hochwertige Produktionen dort jedes Jahr erscheinen.

Das Interessante am deutschen Release von Belle ist auch, dass der Film Vollvertont und komplett synchronisiert erscheint. Das heißt, nicht nur das gesprochene Wort, sondern auch alle Lieder werden auf Deutsch zu hören sein. Dazu arbeiten die Produzenten sowie Regisseur Mamoru Hosoda mit einem speziellen Musikteam, -regie sowie einer professionell ausgebildeten Sängerin zusammen. Ein hoher Aufwand, der bestätigt, dass der Anime-Markt in Deutschland auch über OnePiece und Dragon Ball Z aktiv ist, wächst und relevant ist. Eine unglaubliche Entwicklung für Kreativität und Diversität auf dem Kinomarkt.

Weitere Beiträge

Der Gesang der Flusskrebse

Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr

PARTNER
110min.de

Sandman

DRAMASCIFI / HORROR

Nope

ACTION

Bullet Train

PARTNER
110min.de

Buba