In „Ich, Einfach, Unverbesserlich“ lernten die Zuschauer die Minions das erste Mal kennen und seitdem waren sie aus Kuscheltiersammlungen und von Jahrmarkt-Schießständen nicht mehr wegzudenken. Die kleinen, knuffigen gelben Begleiter waren so beliebt, dass der Film eine Fortsetzung erhielt in welcher die Kerlchen schon eine größere Rolle spielten als noch im ersten Teil. Nachdem auch der zweite Teil ein größerer Erfolg wurde als erwartet, bekommen Sie nun ihren eigenen Film. Doch können die gelben Wichte einen Film tragen?

Die Geschichte von den Minions beginnt in grauer Vorzeit, lange bevor sie ihren aktuellen Meister Gru fanden. So streiften die Minions durch die Lande und versuchten sich als Diener eines Tyrannosaurus, Graf Dracula und schließlich Napoleon, alle drei Anläufe endeten mit tödlichen Unfällen für die Meister, welche dem Zuschauer in einer sehr amüsanten Montage vorgestellt werden. Doch ohne Meister werden die Minions schnell unglücklich und depressiv und so machen sich drei von ihnen – Kevin, Stuart und Bob, die drei Helden des Films – auf die Suche nach einem neuen Herren dem sie dienen können. Auf ihrer Suche geraten sie schließlich an Scarlet Overkill, eine Superschurkin gesprochen von Carolin Kebekus, für die sie die Krone von England stehlen sollen.

Minions (3D) bleibt dabei von Anfang bis Ende unterhaltsam und legt ein hohes Tempo von Lachern vor. Dabei gibt es gleichermaßen Albernheiten für die jüngeren Zuschauer, als auch Anspielungen die nur die Älteren verstehen werden, vor allem auf Grund des Schauplatzes in den späten 60er Jahren. Darüber hinaus sorgt das Minion Gebrabbel, eine Mischung aus Spanisch, Malay, Französisch und einigen anderen europäischen Sprachen für Schmunzeln und Lacher bei Jung und Alt.

Die Charakterzeichnung der „Gegenspielerin“ Scarlett Overkill, genau wie ihres Erfinder Ehemanns fällt dagegen dürftig aus. Sie ist mittel zum Zweck für die Handlung doch weder besonders interessant noch amüsant. Die Animationen des Films sind auf gewohnt sehr hohem Niveau und voll von detailverliebter Szenerie und zahlreichen kleineren Anspielungen. So ist etwa die „Villain-Con“ auf der die Minions Scarlet Overkill begegnen an die San Diego Comic-Con angelehnt und wird von zahlreichen Gestalten besucht die an bekannte Schurken aus Literatur und Film erinnern.

(32504)

Alle Ampeln auf Gelb!

Spass
Story
Qualität
Es ist keine Frage, wer die Minions in den vorherigen beiden Filmen mochte, wird den Minions (3D) Film ebenfalls mögen. Die Gags sitzen und bieten eine geballte Ladung Minion-Humor aus offensichtlich geübter Feder und wieder sehr gelungen synchronisiert von Co-Regisseur Pierre Coffin. Lediglich die Geschichte um Scarlet Overkill lässt den Zuschauer eher kalt und so ist es dankbar das Minions(3D) nicht unnötig in die Länge gezogen wurde. Gerade für Familien lohnt sich ein Besuch da Alt und Jung gleichermaßen amüsantes in dem Film vorfinden werden. Man darf gespannt sein ob nach diesem Film nun so langsam die Minion-Ermüdung bei den Zuschauern einsetzt oder auch der dritte Teil von Ich, Einfach, Unverbesserlich (der bereits in Planung ist) wieder mit Ihnen punkten kann.
für die ganze Familie

Minions

Über den Autor
-

Du kannst dieseHTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>